1. Steinburger

Holzspalt-
Wettbewerb


Holzspalt – Wettbewerb


Abage des 1. Steinburger Holzspaltwettbewerbes -Auf Grund der leider nur geringen Teamanmeldungen (3 Teams - Stand 24.02.2015, 22:00 Uhr), wird der Holzspaltwettbewerb nicht stattfinden.

!!!! ABGESAGT !!!!

Abage des 1. Steinburger Holzspaltwettbewerbes

Auf Grund der leider nur geringen Teamanmeldungen (3 Teams – Stand 24.02.2015, 22:00 Uhr),
wird der Holzspaltwettbewerb nicht stattfinden.

 

Bei diesem Holzspalt-Wettbewerb treten 2-er Teams gegeneinander an, um den Meister im „Brennholz machen“ zu ermitteln.

Die Werkzeuge sind selbst zu stellen und die Unfallverhütungsvorschriften (UVV) müssen beachtet werden.

Es sind mind. 3 Durchgänge geplant. Pro Durchgang wird 1 Holzstamm (Buche oder Esche in guter Qualität) in 1 Meter Länge zur Verfügung gestellt.

Die einzelnen Stämme werden ausgelost.

Zuerst muss eine Rolle in 5 cm Stärke vom Holzstamm abgeschnitten werden, dann der restliche Holzstamm in 33 cm Stücke abgelängt, gespalten und aufgesetzt werden.

Die Zeit, die Maßhaltigkeit und das Aussehen werden dabei bewertet.

Wettkampfablauf

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Team begrenzt. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr.

Als Hauptgewinn gibt es eine Motorsäge. (Makita EA 4300 F38C Kit)

Pokale, Spaltäxte und weitere wertvolle Sachpreise  warten auf die Platzierten.

Das Startgeld pro Team beträgt 20 € und die Anmeldung muss bis zum 25.02.2015 erfolgen.
Sponsoren und Sachpreise

 

 

  • HOLZmachen

    Das Fachmagazin für Brennholzmacher

Wettbewerbsklassen


Es gibt 3 Wettbwerbsklassen.

Es ist möglich, sich in mehreren Klassen anzumelden.

In jeder Klasse gibt es einen Pokal für den Sieger.

Direktkontakt für Fragen oder zum Anmelden0152 55169594

Reglement und Ablauf


Zeitplan

Ab 9:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer.

9:45 Uhr die Holzstämme werden den Teams zugelost.

10:00 Uhr Start des Wettbewerbs

Ablauf des Wettbewerbs:

1. Zeitmessung startet
2. das Team holt den zugelosten Holzstamm vom Stapel und legt den Stamm auf den bereitgestelten Sägebock
3. eine ca. 5 cm breite Scheibe wird von Hand (Säge stellt der Veranstalter) abgesägt
4. der Rest des Stammes wird in 3 Teile 30 – 33 cm abgelängt*
5. die Abschnitte sind dann in mind. 6 Holzscheite zu spalten
6. die Holzscheite sind im Anschluss zu stapeln
7. Zeitmessung stoppt.

Für Fehler in der Länge werden pro Zentimeter Unter-/Übermaß 5 Strafsekunden auf die Wettbewerbszeit addiert und ergeben in Summe die Wettbewerbszeit.

Die schnellste Wettbewerbszeit gewinnt die Klasse.

* In den Klassen “Maschinenarbeiter” und “Show” dürfen die Maschinen erst NACH dem Abschneiden der 5 cm Scheibe in Betrieb genommen werden. Das Warmlaufen vor dem Wettkampfbeginn ist ausdrücklich ERLAUBT.

Unsere Sponsoren

    Fragen zum Wettbewerb?
    Get in touch

    Kontakt


    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht